Im Interview: Projekt Managerin Maud

Jeden Monat interviewen wir jemanden mit einem ‚Roamler Herz‘ um sie etwas besser kennenzulernen. Dabei wechseln wir ständig zwischen inspirierten Roamlern, Reviewern und Mitarbeitern des internationalen Roamler Teams. Dieses Mal gibt uns die holländische Projekt Managerin Maud die Ehre. Wenn du neugierig bist, wie ihr Job als Roamler Projekt Manager aussieht, dann lies schnell weiter um mehr zu erfahren.

Im Foto: Projekt Managerin Maud

Erzähl uns doch bitte, wer du bist, seit wann du bei Roamler bist und was genau dein Job bei Roamler ist?

Ich bin Maud, 27 Jahre alt, lebe zusammen mit meinem Freund in Amsterdam und liebe es zu reisen, mit Freunden auszugehen sowie Städte und Restaurants zu entdecken. Ich habe im Jahr 2016 als Community Managerin für Roamler Tech (einer holländischen Tochterfirma von Roamler) angefangen und bin dann im Jahr 2017 als Projekt Managerin zu Roamler Retail gewechselt.

Was genau hat es mit dem Jobtitel “Projekt Managerin” bei Roamler auf sich?

Als Projekt Manager verwandeln wir die Fragen und Wünsche der Kunden in Aufträge in der Roamler App. Wenn wir ein Projekt starten (Auftrag ist live) liegt es in unserer Verantwortung, dass wir das Ziel erreichen und die richtigen Daten bekommen. Nach dem Projekt analysieren wir die Daten und schicken dem Kunden einen Report mit den Ergebnissen. Wir bekommen viele unterschiedliche Fragen/Aufgaben von den verschiedensten Kunden, wodurch kein Projekt wie das andere ist und wir für jedes Projekt vollkommen unterschiedliche Ziele erreichen müssen.

Beschreibe einen typischen Tag im Roamler Büro!

Ein typischer Tag bei Roamler beginnt mit einem guten, starken Kaffee ;-). Ich beantworte meine E-Mails, checke im Admin (Unser System hinter der App) die Projekte, für die ich verantwortlich bin, überlege mir neue Fragebögen für Kunden oder erstelle Reports, wenn wir für ein Projekt alle Completes haben. Manchmal habe ich Meetings für interne Projekte oder mit Kunden, um über neue Projekte zu sprechen, ihnen verschiedene Möglichkeiten aufzuzeigen oder einfach nur zu erklären, was genau Roamler eigentlich macht und wie wir sie – zusammen mit unserer Roamler-Crowd – unterstützen können.

Welchen Weg geht ein Projekt, bevor es als Auftrag in der App landet? – Vom Anfang bis zum Ende.

Ein Kunde hat einen bestimmten Wunsch oder Frage und wir müssen das in einen Fragebogen in der App umwandeln. Das klingt erstmal sehr einfach, aber das ist leider nicht immer der Fall. Bevor wir den eigentlichen Fragebogen erstellen können, müssen wir einiges mit dem Kunden besprechen; Wir müssen uns erstmal über die exakten Ziele des Projekts sowie ihre Wünsche und Bedürfnisse klar werden und verstehen, wofür sie die erhobenen Daten benötigen. Außerdem müssen wir Fragebögen erstellen, die für jeden einzelnen Roamler verständlich sind. Als Beispiel: Die Kunden verwenden sehr viel Fachsprache und wir müssen diese in eine verständliche Sprache sowohl für uns als auch für die Roamler übersetzen.

Welches waren die coolsten Projekte, an denen du gearbeitet hast?

Ich habe an so vielen coolen und unterschiedlichen Projekten gearbeitet. Ich habe wöchentliche Live Sport Checks aufgesetzt und habe ein interaktives, Echtzeit-Online Dashboard erstellt, welches sehr nützlich für unsere Kunden ist. Außerdem habe ich Preisanalysen, Merchandising Projekte (Displayplatzierungen, Wobbler) und viele, viele mehr gemacht!

Was gefällt dir am besten an deinem Job?

Nicht jeder Tag ist gleich! Ich liebe die Arbeit an verschiedenen Projekte mit unterschiedlichen Kunden. Außerdem erstelle ich gerne Reports und Dashboards. Ich möchte jeden Kunden für die Reports oder die Dashboards, die wir erstellen um ihnen die Ergebnisse zu liefern, begeistern. Außerdem machen mir die Diskussionen und Meetings mit Kunden sehr viel Spaß: Was können wir verbessern? Wie sieht der nächste Schritt aus?

Wie sieht dein Team und eure Zusammenarbeit aus?

Unser Team ist wirklich jung, enthusiastisch, unterschiedlich, ehrgeizig, kreativ und wir haben keine Angst vor Veränderungen. Wir arbeiten in einer sehr schnelllebigen Firma, in dem sich ständig etwas ändert, in welcher du dich als Mitarbeiter aber auch sehr schnell weiterentwickeln kannst. Projekt Manager arbeiten sehr eng mit dem Review Team zusammen und stärken uns gegenseitig. Sie sind diejenigen, die alle Einsendungen sehen und können dadurch manchmal Verbesserungsvorschläge für Fragebögen geben, wodurch diese für die Roamler mehr Sinn ergeben. Wir helfen uns gegenseitig, stehen verschiedenen Dingen aber auch kritisch gegenüber, um den Kunden die bestmöglichen Ergebnisse liefern zu können. Ganz oben steht für mich aber auch der Spaß, den wir zusammen haben.

Stehst du oft in Kontakt mit Roamlern?

Das kommt auf das Projekt an. Manchmal stehe ich in Kontakt mit einzelnen Roamlern um Fragen zu einzelnen Projekten zu beantworten. Vor allem bei Merchandising Projekten ist das oft der Fall. Normalerweise sind aber unsere erfahrenen Reviewer die ersten, die mit Roamlern in Kontakt stehen und Fragen ganz einfach beantworten können.

Hast du einen Tipp für die Roamler?

Es wurde ja schon so oft gesagt, aber es ist immer noch sehr wichtig: Wenn du in einem Markt etwas vorfindest, das anders ist, als beschrieben oder du siehst etwas anderes, das aus der Reihe fällt, dann schreibe uns die Info bitte ins Kommentarfeld des Auftrags, weil das sowohl für den Reviewer als auch den Projekt Manager oder den Kunden sehr hilfreich sein kann.