Im Interview: Top Roamler Kevin

Der belgische Roamler Kevin startete sein Roamler-Abenteuer in 2014. Seit dem verbringt er circa 7-8 Stunden pro Woche mit Roamler Aufträgen und hat sogar seine eigene Roamler Facebook Fanseite gestartet! Im Interview teilt er Tipps, wie man zum erfolgreichen Roamler wird und erzählt auch über seine „Roamler Fanseite und Invites-Ecke“. Wir stellen ihn heute vor.

Erzähl uns wer du bist!

Ich heiße Kevin, bin 21 Jahre alt und lebe in Antwerpen, Belgien. Ich bin Roamler seit dem ich 18 bin, also schon fast 4 Jahre!

Wie hast du von Roamler gehört und wieso hast du damit angefangen?

Das erste Mal habe ich bei der belgischen TV Sendung ‚Voor hetzelfde geld‘ (übersetzt: „Für das gleiche Geld“) von Roamler gehört. Es hörte sich nach einer coolen Möglichkeit an, extra Geld zu verdienen. Das hat mich neugierig gemacht und dann hab ich sofort die App runtergeladen!

Wie viel Zeit verbringst du mit Roamler pro Woche?

So viel Zeit wie möglich! So im Durchschnitt verbringe ich 7 oder 8 Stunden pro Woche mit Roamler Aufträgen.

Was sind deine Lieblingsaufträge bei Roamler und warum?

Die “Mystery Gast” Aufträge, weil die super viel Spaß machen und man damit meistens gutes Geld verdient! Zum Beispiel: Letzte Woche habe ich ein Café besucht, wo ich Trappistenbier trinken musste. Die Kosten dafür wurden von Roamler erstattet. Also was der Auftrag? Ich musste dem Kellner ein paar Fragen stellen, wie zum Beispiel „Welches helle Bier würdest du empfehlen?“, „Würdest du Tripel Karmeliet empfehlen?“ und gleichzeitig aufpassen wie meine Getränke serviert wurden. Danach musste ich ein Foto von meinem Getränk machen und ein paar kurze Fragen beantworten – das war alles. Während ich eine halbe Stunde lang in einem Café saß, hab ich einfaches, gutes Geld verdient! Das war echt cool.

Stell deine “Roamler Fanseite & Invites Corner“ Facebook Seite vor! Was für eine Facebook Seite ist es genau?

Ich habe diese Gruppe aus Eigeninitiative gestartet für alle zugänglich gemacht. Das Ziel der Gruppe ist es, Roamlern eine schnelle – Roamler zu Roamler – Infoplattform zur Verfügung zu stellen, aber auch, um einfach Einladungen zu verteilen. In der Gruppe können alle Roamler ihre Erfahrungen miteinander teilen!

Wie bist du auf die Idee gekommen, die Facebook Seite zu starten?

Ich habe die Seite gestartet, um mehr Roamler kennenzulernen und mit ihnen im Kontakt zu sein. Ich dachte mir, dass die Gruppe eine gute Idee ist, damit andere Roamler ihre Einladungen effizient teilen können.

Was ist das Ziel der Seite und was für Inhalte postest du?

Das Ziel der Gruppe ist so viele Roamler wie möglich für sich zu gewinnen. Ich denke auch, dass es wichtig ist, das Roamler ihre Erfahrungen zu bestimmten Aufträgen und der App selbst teilen können. Als Verwalter der Gruppe versuche ich dreimal die Woche, Informationen und/oder Meldungen über neue oder kommende Aufträge zu posten. Ich teile entweder den Inhalt von der offiziellen Roamler Facebook Seite oder erstelle selbst einen Post.

Was für Roamler folgen deiner Seite?

Die Gruppe ist für alle zugänglich und dadurch sind Menschen mit den verschiedensten Nationalitäten Teil der Gruppe. Die meisten Mitglieder kommen aus den Niederlanden und aus Belgien, aber die Gruppe hat auch Mitglieder aus England, Deutschland und Frankreich.

Was gefällt dir am meisten als Admin in dieser Gruppe?

Die Kommunikation mit anderen Roamlern über verschiedene Aufträge gefällt mir am besten. Zum Beispiel darüber, wie Aufträge ausführen. So lerne ich die ganze Zeit neue, schlaue und kreative Tipps. Ich mag es auch andere Roamler über neue Aufträge auf dem Laufenden zu halten.

Hast du, als erfahrener Roamler, Tipps für neue Roamler?

Ja! Ich hab drei…

  1. Tipp 1: Wenn du einen Auftrag im Supermarket ausführst, sorge dafür, dass du immer Kopfhörer an hast. So tendieren die Mitarbeiter weniger dazu mit dir zu sprechen.
  2. Tipp 2: Mit der Karte in der App ist es einfach, Routen zu planen. Je mehr Aufträge, desto mehr Geld…
  3. Tipp 3: Sei immer aufmerksam. Wenn dich jemand im Laden immer wieder anstarrt und jeden deiner Schritte beobachtet, musst du davon ausgehen, dass ein Mitarbeiter kommt und dich anspricht. Sei vorbereitet und hab eine gute Geschichte auf Lager!

Bonus Frage: Hast du noch etwas spannendes hinzuzufügen?

Ich finde Roamler eine geniale Erfindung! Nicht nur um schnell Geld zu verdienen, aber auch, um nette Menschen kennenzulernen. Wenn du dich dafür interessiert was ich auf meiner Facebook Seite poste, dann schau dir die Seite mal an! Du bist herzlich willkommen. Klick hier oder gib einfach „Roamler Fanpage & Invites Corner“ Auf Facebook ein.


Im Foto: Roamler Kevin.