Yeah, Bifi….

Unser Roamler Siggi hat mal wieder ein paar Tips für euch:

Manchmal hat man es undercover leicht… Riesen-Supermarkt, null Personal, gutes Licht zum super Bilder machen, usw. usw.…

Dann gibt es da noch die anderen Aufträge, wie die aktuellen von Bifi, zum Beispiel…

Was also tun? Einfach knipsen und hoffen, dass es keiner sieht?

Das übliche „will meiner Freundin was mitbringen und frag sie über whatsapp, was sie möchte…“ Klappt hier dann eher auch nicht. Vielleicht meint der Tankstellenpächter, man wolle mit Fotos nen Überfall vorbereiten oder ähnlich finstere Dinge…  Ich denke, genau solche Überlegungen sind für einige Roamler genau das Problem, diesen im Augenblick sogar richtig gut bezahlten und einfachen Auftrag zur Seite zu schieben…

Aber ich komme mit meiner Story immer in der Tanke voran.:

“Guten Tag, ich mache im Moment eine Umschulung (Ausbildung / Studium) im kaufmännischen Bereich. Gerade hab ich ein Marketing-Projekt, bei dem ich die Präsentation von Bifi in Supermarkten, Tankstellen in der Stadt und Tankstellen auf dem Land gegenüberstelle. Darf ich bitte kurz ihre Würstchen fotografieren? Ich mache weder ein Bild vom Personal oder der Kasse, auch nicht sonst irgendwas vom Innenraum, geht hier ausschließlich um die verschiedenen Sorten Bifi und Jerky (falls vorhanden)…”

Bisher war meine Trefferquote 100 Prozent und ich habe schon einige Checks gemacht, es hat noch keiner nein gesagt…

Das ist einer der wichtigen Grundpunkte beim roamlern: Lasst Euch eine Story einfallen und geht damit auf die Leute zu. Gerade an kleineren Tankstellen riskiert ihr so überhaupt nichts und könnt in aller Ruhe unverwackelte, gute Bilder knipsen.

In diesem Sinne: happy roamlern 🙂