User Story: Tim’s Kiez – Tour

Unser fleißiger Roamler Tim hat sich an die Bar Checks herangewagt – klar sie mögen nicht für jeden das richtige sein, aber wer mal abends Lust auf ein Bier mit Freunden hat und seine Hemmungen für einen Moment vergisst, kann den Check easy nebenbei erledigen – und dabei nicht nur Geld verdienen, sondern auch richtig Spaß dabei haben und seine Stadt besser kennen lernen. Hier die User Story des Monats von Tim, der übrigens mit den Bar Checks einige hundert Euro gemacht hat 😉 Lest selbst:

“Vor der ersten Bar hatte ich bedenken, ob der Check für mich das richtige ist. Vor allem, ob ich ihn mit Erlaubnis durchführen kann… Ich dachte mir, welcher Barkeeper lässt mich sein Heiligtum fotografieren und beantwortet mir dann noch Fragen, wo er doch arbeiten muss. Die Antworten kamen und meine Bedenken waren schnell weg, denn die ersten 10 von 10 Bars des Abends konnte ich ohne Probleme hinter mich bringen. Was mir wiederum Sicherheit mit dem Auftrag gab.

Aber nun die Antworten! Die Kommunikation des Barkeepers ist Teil seines Jobs und dies tun die meisten lieber als ich es erwartet hätte!! Des Weiteren wirkt das zur Verfügung gestellte Diageo Formular Wunder; die Leute sind fast für mich gesprungen und haben mir alles erlaubt – mehr noch – sie haben mir geholfen und das Barmaterial präsentiert. Ich habe viele Bars auf dem Hamburger Kiez entdeckt die ich nicht kannte von Schwulenbars bis Oberklasse war alles dabei!! Es war megawitzig und toll, so seine Stadt kennen zu lernen.

Ich habe viele schöne Situationen gesammelt und hier und da einen extra ausgegeben bekommen. Ein Restaurant durch den Better World Check konnte ich meiner Oma auch schon zeigen. Roamlern macht Laune und hält fit. Ran an den Speck liebe Mitstreiter man muss sich auch mal an andere Aufträge trauen! 😉 Die Interaktion mit Menschen kann viel Spaß machen.”

Paperchase – Shopper Insights*

*PLEASE READ THIS INFORMATION CAREFULLY BEFORE YOU START THE ASSESSMENT!

WHAT ARE YOU ASSESSING? 

  1. Condition and atmosphere of Paperchase store/concession
  2. Number of employees present and time taken to be approached.
  3. Service received throughout your visit, including recommendations and upsells made.
  4. Staff members appearance and if colleague delivered a memorable service.

 

SHOPPER JOURNEY

Before your visit

  • Familiarise yourself with the shopper notes and questionnaire, so that you are aware of all requirements of the visit
  • Please check the location carefully

 

During your visit

  • Take note of the:
    • Time you enter/leave the Paperchase store/concession
  • Conduct your visit following the scenario
  • Make a purchase
  • Remain relaxed and approach this visit as if you were a normal customer to the store
  • NEVER reveal yourself as a Mystery Shopper

 

After your visit

  • Your report MUST be submitted by midnight on the day the visit took place
  • You must upload the required photos – receipt

 

An explanation of additional products/complimentary products/ product partners: 

The Paperchase definition of an additional product/complimentary product or products partner is items offered in addition to the item you have initially chosen. If you are offered a number of products as part of your enquiry and decide on one, anything offered to you after this is considered an additional/complimentary product or product partner. A few examples are if you have chosen:

  • A notebook/diary – you could be offered pens, pencils, rubber, highlighters, decorative stickers, post it notes, page markers etc.
  • Gift items – you could be offered wrapping paper, sellotape, gift bags, gift tags, a card, pens etc.

 

SCENARIO:

Visit the Paperchase outlet and browse the store. Look around the products available and if you are not spontaneously approached, ask someone to assist you. When visiting a concession within a department store you must be sure the person you approach is a Paperchase employee and not working for the department store. If you arrive at the concession and there are no Paperchase employees available, leave the concession and return after 30 minutes. If you return after 30 minutes and there are no Paperchase employees please conduct the visits with a member of concessions staff. You must visit a Paperchase till point if you do find a Paperchase employee available on the shop floor upon you return.

We want to give all employees the opportunity to make recommendations about products to suit your needs and additional/complimentary items that would go well with your purchase. Please try not to be too specific about your needs. You should have in mind a situation which would lead you to look in Paperchase for a suitable product. For example you might be looking for:

  • general gift/gifts for a friend’s birthday
  • decorative stationary for yourself/friend
  • items suitable as a gift for a friend with a new job or to update your own work stationery
  • fun accessories suitable for a celebration

Allow the employee to tempt you with various products, however do not under any circumstances, say that you have a budget in mind or are restricted to a particular purchase amount.

WATCH OUTS: 

  • The Paperchase team allow customers a short time to browse before approaching. If you are not approached within 10 minutes, you should approach an employee.
  • At concessions, a member of staff may not be available, if this is the case please leave for 30 minutes and return. If a Paperchase employee is not available after 30 minutes please conduct the visit with a concession member of staff.
  • You must visit a Paperchase till point if you do find a Paperchase employee available on the shop floor upon you return.
  • Do not be too specific about what you want
  • Paperchase employees should be wearing black Paperchase branded shirts. Managers will be dressed smartly, not necessarily in a branded shirt.
  • Paperchase employees do not wear name badges, therefore a detailed description of all employees is required. (Please avoid using personal or derogatory comments)
  • Do not ask for branded products, e.g. Sharpie pens or Post It notes.
  • Do not ask for a greeting card

 

Have fun! 🙂

 

Welcome back: Gillette @ Edeka

Die Gillette Checks sind zurück – im einen neuen, überarbeiteten Design – in so ziemlich allen Edekas bundesweit. Um euch so gut wie möglich vorzubereiten und den eigentlichen Check so einfach wie möglich zu machen, haben wir hier noch einmal ein paar Tipps und Tricks vorbereitet. Hier stellen wir euch vorab die gesuchten Produkte, ihre Platzierungen inkl. Hinweise zum Thema Knipsen vor.

Falls ihr später euren Edeka nicht in der Liste findet, gebt uns Bescheid und wir nehmen ihn mit auf. Nun erstmal: Viel Spaß beim Rasierklingen Beschauen! 😉

In diesem Gillette @ Edeka werdet ihr Rasierklingen und Einwegrasierer verschiedener Marken begutachten. Dazu bitten wir euch vorab um Erlaubnis zu fragen, ein entsprechendes Schreiben findet ihr im Auftrag! Sobald ihr die Erlaubnis bekommen habt, geht es auch schon los. Zuerst machen wir die euch wahrscheinlich bekannten Übersichts- und Regalmeterfotos.

Dazu ein kleiner Recap:

horizontal

 

Übersichtsfotos müssen generell horizontal gemacht werden. Anders bekommen wir keinen guten Einblick, wie die Abteilung aufgebaut ist und welche Produkte vorhanden sind. Ist ein Übersichtsfoto nicht horizontal, kann dies zur Ablehnung führen.

Da die Abteilungen oft groß sind, benötigen wir oft mehrere Übersichtsfotos. Mach daher mind. eines von der linken Seite und mind eines von der rechten Seite des Regals.  Es müssen außerdem alle Produkte unten/oben und rechts/links zu sehen sein. Unten siehst du Beispiele dazu.

vertikal1

Anders als Übersichtsfotos müssen Regalmeterfotos stets vertikal (aufrecht) gemacht werden. Achte auch hier darauf, dass keine Produkte fehlen bzw. das Regal nicht abgeschnitten ist. Links beginnen!

Wie erkennt man einen Regalmeter?

Ganz einfach: Achte auf die Preisleisten. Diese sind meist nach 1 Meter unterbrochen. Schau dir hierzu das Foto an, dies ist 1 Regalmeter .

Jeder Regalmeter, der mindestens ein Rasurprodukt enthält, zählt als 1 Regalmeter!

Danach geht es Richtung Hauptregal „Rasurprodukte“. Dort fragen wir nach der Verfügbarkeit von Rasierklingen und Einwegrasierern folgender Marken:

Rasierer und Rasierklingen

WICHTIG: Wiederverwendbare Rasierer sind hier nicht gesucht!

Zuerst möchten wir wissen, welcher der Produkte ohne Hilfe verfügbar sind und wie diese platziert sind (dazu später mehr). Danach fragen wir nach genau denselben Produkten; nur diesmal welche davon mit Hilfe verfügbar sind. Auch die Platzierung werden wir abfragen.ExamplePicture MERKE: mit Hilfe heisst immer durch Interaktion mit einem Mitarbeiter, man muss also explizit jemanden ansprechen und danach fragen. Dann schauen wir uns die einzelnen Möglichkeiten nochmal genauer an.

Produktkarten, mit denen man einfach an die Kasse gehen kann (bitte lesen was unten auf der Karte steht)

Hilfe1

Hilfe2

Nachdem wir geklärt haben welche der Produkte mit Hilfe und welche ohne Hilfe verfügbar sind, möchten wir wissen, ob die Rasierklingen noch an einem anderen Ort zu finden sind. Es ist eine Auswahl zu treffen, die mit entsprechenden Fotos zu belegen ist. Folgende Platzierungen werden abgefragt:

weitere_platzierungen

Oder so…

mit Hinweisen am Regal, wo die Klingen zu finden sind.

weitere_platzierungen2

 

Viel Spaß mit beim Stöbern!